Unternehmen

Die ZukunftsEnergie Fichtelgebirge GmbH ist ein regionales Gemeinschaftsprojekt, in dem Jahre intensiver Vorarbeit stecken. Das Ziel des Unternehmens lässt sich ganz klar formulieren: "Regionale und regenerative Energieversorgung etablieren und dafür sorgen, dass die gesamte Wertschöpfungskette vor Ort stattfindet"

Gemeinsam mit den Kommunen Arzberg, Wunsiedel und Kirchenlamitz ist die SWW Wunsiedel GmbH der vierte Gesellschafter des Unternehmens. Neben den Bürgermeistern Stefan Göcking (Arzberg), Karl-Willi Beck (Wunsiedel) und Thomas Schwarz (Kirchenlamitz) stellt auch die SWW einen Vertreter im Aufsichtsrat der ZEF, die mit einem Stammkapital von 150.000 Euro startet.

Schwerpunkt künftiger Projekte, von denen sich einige sozusagen schon in der Warteschleife befinden, soll die Erschließung von Standorten für Windkraft- und Photovoltaikanlagen sein. Doch auch Erdgaskraftwerke sind vorstellbar.

Um nach und nach alle möglichen Standorte und damit das gesamte Potential der Region zu nutzen, plant die ZukunftsEnergie Fichtelgebirge GmbH in den nächsten drei bis vier Jahren mit einer Gesamtinvestitionssumme im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Kapital, das den Energiestandort Fichtelgebirge stärken und in der Region bleiben soll – durch die Erzeugung, die Verteilung und den Vertrieb des regenerativen Stroms vor Ort.

Durch solche Kooperationen können auch ländliche Gebiete das neue Energiezeitalter leichter mitgestalten und sich unabhängig von fossilen Brennstoffen oder Atomenergie machen. Nicht zu vergessen, dass eine dezentrale Energieversorgung wertvolle Arbeitsplätze vor Ort schafft und sichert.

SPATENSTICH 2011