Regenerative Energie

Die Begriffe regenerative Energie, alternative Energie und erneuerbare Energie werden oft synonym verwendet. Sie stehen für Energieträger, die – im Gegensatz zu atomaren und fossilen Brennstoffen – für uns Menschen entweder in praktisch unerschöpflicher Menge zur Verfügung stehen oder sich so rasch regenerieren, dass hier stets schnell für Nachschub gesorgt werden kann.

Grundlage Sonnenenergie

Die Energie der Sonne ist die Basis des Lebens, wie wir es kennen. Ohne die Sonne gäbe es keine Photosynthese und folglich auch keine Pflanzen. Diese sind letztlich die Basis unserer Nahrungskette und die für uns lebenswichtige, an Sauerstoff reiche Atmosphäre bilden.

Die Kraft der Sonne ist es auch, die durch ihre thermische Energie zusammen mit den verschiedenen geologischen und hydrologischen Eigenheiten unseres Planeten maßgeblich an der Entstehung von Tief- und Hochdruckgebieten, von Klima und Wind beteiligt ist.

Sonnenenergie ist deshalb fundamental für unsere Existenz, kann selbst als erneuerbare Energiequelle mittels Photovoltaik oder Solarthermie genutzt werden, ist aber zugleich auch Grundlage für anderen regenerative Energieträger wie etwa den Wind.

Windenergie – Eine Energiequelle mit Tradition

Den Wind als natürliche Energiequelle nutzen Menschen schon seit Jahrtausenden. Beispielsweise ist die älteste bekannte Darstellungen von Segeln etwa 5.000 Jahre alt und zeigt, dass schon damals Menschen die Windenergie nutzten, um Boote über das Wasser zu bewegen um so Lasten zu transportieren. Für den Einsatz von Windmühlen in Babylon gibt es sogar Hinweise, die bis auf das Jahr 1750 vor Christus zurückdeuten.

Die Entwicklung unserer modernen Zivilisation wäre ohne Segelschiffe und die durch sie möglich gewordenen überseeischen Entdeckungen und Wirtschaftsbeziehungen ebenso wenig denkbar, wie ohne die Windmühlen mit deren Hilfe Korn oder Öl gemahlen, Hämmer angetrieben oder Holz gesägt wurde. (Im 16. Jahrhundert waren mehr als 40 verschiedene mühlen- bzw. windkraftbetriebene Fertigungsprozesse bekannt.)

Wind – Eine Energiequellen der Zukunft

Windkraft und Sonnenenergie begleiten den Lauf der Geschichte seit jeher. Tatsächlich ist der Zeitraum in dem fossile und atomare Brennstoffe benutzt werden, im Vergleich dazu nur sehr klein und kann aufgrund der extrem langen bzw. fehlenden Regenerationszyklen dieser Energieträger auch nur sehr gering sein.

Im Rahmen der Energiewende, in deren Verlauf regenerative Energie nicht nur einen deutlich höheren Anteil am Energiemix ausmachen, sondern andere Energiequellen sogar vollständig ersetzen soll,  sind Windenergie und Solarenergie die Energiequellen der Zukunft.

Moderne Winkraftanlagen können dank effizienter Technik – je nach Größe – einzelne, hunderte oder tausende Haushalte mit Energie versorgen.

Die ZukunftsEnergie Fichtelgebirge GmbH und ihre Partner haben erkannt, dass regenerative Energien nicht nur Energiequellen mit einer langen Vergangenheit, sondern vor allem auch Energiequellen mit Zukunft sind.

SPATENSTICH 2011